10 Vertriebsanreize, mit denen Sie Ihr Team motivieren und einbinden

Blog
Apr 14, 2021
3 min read
In Teil 1 unserer 2-teiligen Serie zu Vertriebsprovisionen haben wir eine der beliebtesten Maßnahmen zur Motivation von Vertriebsmitarbeitern besprochen: Special Performance Incentive Funds, auch bekannt als SPIFs. Aber sollten Sie bei SPIFs materielle oder immaterielle Anreize anbieten? Welche kreativen Wege können Sie nutzen, um das Engagement Ihrer Vertriebsmitarbeiter zu halten, wenn die Außenwelt zusätzlichen Stress verursacht und sich ständig verändert? In Teil 2 tauchen wir tiefer in die Vorteile von materiellen vs. immateriellen Anreizen ein. Außerdem stellen wir Ihnen unsere 10 besten Vertriebsanreize vor, mit denen Sie die Performance steigern und Ihr Team für seine engagierte Mitarbeit belohnen können.
Part 1 - Wie Sie Ihr Team mit Vertriebsanreizen motivieren und einbinden

 

Materielle vs. immaterielle Anreize

Wenn Sie Ihr SPIF geplant haben, stellt sich die Frage, was der Anreiz sein soll. Ganz grundsätzlich lassen sich Anreize in zwei Kategorien einteilen – materielle und immaterielle Anreize. Werden sie effektiv eingesetzt, können beide als Teil eines SPIFs ausgesprochen wirksam sein.

Materielle Anreize

Wäre Geld kein attraktiver Anreiz, würde man es nicht als Basis für Vertriebsprovisionen und Incentives einsetzen. Letztendlich ist Geld immer ein Motivator. Bei SPIFs und Prämien außerhalb Ihres regulären Vergütungsplans geht es vor allem darum, dass der monetäre Anreiz überzeugend ist und die Vertriebsmitarbeiter dazu motiviert, sich auf ein bestimmtes Ziel zu konzentrieren.

Materielle Vertriebsanreize sind oft ein fester Betrag. Angenommen, Ihr Team neigt dazu, die meisten Deals am Ende eines Monats oder Quartals abzuschließen. Sie könnten einen SPIF-Anreiz anbieten, bei dem Vertriebsmitarbeiter einen Bonus von 1.000 EUR für jede zusätzliche Einheit eines bestimmten Produkts erhalten, die vor dem 15. des Monats oder im ersten Monat des Quartals verkauft wird.

Immaterielle Anreize

Andererseits lassen immaterielle Anreize mehr Kreativität bei der Ausgestaltung des SPIF zu. In der Tat können für manche Unternehmen immaterielle Anreize wie Eintrittskarten für Sportveranstaltungen, Reisegutscheine oder gemeinsame Abendessen effektiver als herkömmliche materielle Anreize sein.

Ideen für Vertriebsanreize

Wenn Sie sich dafür entscheiden, auf materielle Anreize zu verzichten, müssen Sie sich im nächsten Schritt überlegen, welche kreativen, immateriellen Anreize Sie Ihrem Team bieten können, um ihre Mitarbeiter zu motivieren. Üblicherweise gehören dazu auch verschiedene Aktivitäten und Events, wie z. B. ein Essen in einem guten Restaurant oder auch Konzertkarten oder Sportveranstaltungen. 

In Anbetracht der aktuellen Umstände sind solche Anreize möglicherweise nicht realistisch, und Sie müssen für Ihre Strategie andere Vergütungen in Betracht ziehen. Im Folgenden finden Sie 10 Ideen für Vertriebsanreize, die Sie in jeder Situation einsetzen können, um Ihr Vertriebsteam zu motivieren.

  1. Geschenkgutschein: Dies sind wahrscheinlich die am häufigsten verwendeten immateriellen Anreize. Auch wenn Geschenkgutscheine im Grunde genommen zu den monetären Anreizen gehören, bieten sie doch einen greifbaren Preis, um den es sich zu kämpfen lohnt. Sie können diesen Anreiz etwas kreativer gestalten, indem Sie den Vertriebsmitarbeitern die Wahl lassen, welchen Geschenkgutschein sie möchten.
  2. Gutscheine für Essenslieferdienste: Da es dieses Jahr schwierig ist, auswärts essen zu gehen, sind Lieferdienste mittlerweile sehr beliebt. Ein solcher Gutschein kann daher eine verlockende Option für Mitarbeiter sein, die zur Abwechslung mal nicht kochen wollen, sondern sich ihr Essen liefern lassen möchten. 
  3. Ein Abonnement für einen Streaming-Dienst: Auch hier gilt: Da viele Freizeitaktivitäten derzeit nicht möglich sind, kann ein zeitlich begrenztes Abonnement für einen Streamingdienst wie Netflix, Apple Music, Disney+ oder auch Spotify eine gute Möglichkeit sein, um Mitarbeiter zu belohnen. Selbst wenn viele das Abonnement vielleicht schon haben, ist so eine Gutschrift für ein paar zusätzliche Monate ein netter Bonus. 
  4. Gadgets Beliebte: High-Tech-Gadgets wie beispielsweise Tablets, Smartwatches und Fitnesstracker eignen sich hervorragend als Incentives – vor allem, da das Thema Fitness dieses Jahr einen Boom erlebt. Ob Apple, Samsung oder FitBit – es stehen zahlreiche Optionen für Ihr Team zur Verfügung.
  5. Mitgliedschaft in einem Weinclub: Haben Sie einen Weinkenner in Ihrem Team? Oder vielleicht einen Bierliebhaber? Heutzutage können Sie wahrscheinlich für jedes Interessengebiet ein entsprechendes Abonnement finden. Machen Sie eine Bestandsaufnahme der Vorlieben (und Abneigungen) Ihres Teams und schauen Sie, ob sich nicht das perfekte Angebot finden lässt.
  6. Abo-Boxen Monatliche Abo-Boxen: Wie bei der Mitgliedschaft in einem Weinclub gibt es heute Abo-Dienste für fast alles. Sie könnten ihren Vertriebsmitarbeitern ein sechsmonatiges oder jährliches Abonnement anbieten. Auch hier können Sie das Abonnement auf die jeweiligen Wünsche zuschneiden, sodass sich ihre Mitarbeiter in der Freizeit an ihrem Hobby erfreuen können.
  7. Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio: Viele Mitarbeiter streben nach einer gesunden Work-Life-Balance, zu der oft auch gehört, dass man sich bewegt und gesund lebt. Wenn Sie Ihren Vertriebsmitarbeitern eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio anbieten, egal ob es sich dabei um das Fitnessstudio in der Nähe oder um einen Abonnementdienst handelt, ermutigen Sie Ihr Team, sich aktiv zu betätigen.
  8. Lernangebote: Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, an Kursen, Seminaren usw. teilzunehmen, um mehr über ihr spezifisches Fachgebiet oder auch eine Fertigkeit außerhalb ihrer beruflichen Rolle zu lernen. In diesem Jahr ist es sogar noch einfacher, geeignete Angebote zu finden, da viele Konferenzen und Fortbildungsprogramme virtuell durchgeführt werden. 
  9. Self-Care- und Wellness-Angebote: Um eine ausgeglichene Work-Life-Balance zu erreichen, treiben viele Mitarbeiter Sport und achten auf ihre mentale Gesundheit. Wenn  Sie Ihren Vertriebsmitarbeitern ein Abonnement für eine Plattform wie die Calm App anbieten, können sie sich entspannen, neue Energie tanken und sich auf sich selbst konzentrieren, als Belohnung für all die harte Arbeit.
  10. Lassen Sie den Mitarbeitern die Wahl: Denken Sie an Ihr vorrangiges Ziel – Ihr Vertriebsteam zu motivieren, damit sie noch intensiver und intelligenter daran arbeiten, mehr Deals abzuschließen. Lassen Sie ihnen einfach die Wahl, welche Prämien sie in Anspruch nehmen möchten – natürlich in einem vernünftigen Rahmen! 

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihre Vertriebsprozesse optimieren können, empfehlen wir Ihnen unser Leitfaden Der komplette Leitfaden zu Provisionen für das Vertriebsteam.

Autor
Frank Dehne
Frank Dehne
,
Sales Director Europe Central

Frank ist der Sales Director Central Europe bei Xactly. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Softwarevertrieb, Frank leitet das Vertriebsteam für Zentraleuropa und unterstützt Unternehmen dabei, Wachstum und Expansion voranzutreiben.